Goldkurs: Jahreshoch bei 1.785 $ weit entfernt

Der Goldpreis notiert aktuell bei 1.564 US-Dollar je Feinunze und damit 1,6 Prozent unter dem Kurs der Vorwoche. Von seinem bisherigen Jahreshoch bei 1.785 US-Dollar je Feinunze ist der aktuelle Goldkurs damit mehr als 14 Prozent entfernt.

Ben Bernanke enttäuscht Hoffnungen auf drittes Anleihenaufkaufprogramm „QE3“

Da die jüngsten US-Konjunkturdaten unerwartet positiv ausfielen, die Baubeginne in den USA stiegen etwa auf den höchsten Wert seit Oktober 2008, wird die Wahrscheinlichkeit für weitere geldpolitische Lockerungen von Seiten der US-Notenbank FED geringer. Dies belastete in der letzten Woche den Goldpreis, nachdem zuletzt am Markt die Hoffnungen aufgekommen waren, dass Notenbankchef Ben Bernanke deutliche Hinweise auf bevorstehende Schritte der FED geben wird.

CoT-Bericht: Marktteilnehmer wieder etwas optimistischer

Dem Commitments of Trades Bericht zu Folge waren die Marktteilnehmer im Berichtszeitraum (10.07 – 17.07.) für Gold wieder etwas bullisher. Die Anzahl der offenen Goldkontrakte legte leicht von 429.854 auf 431.317 (+0,3 Prozent) zu. Die Anzahl der Netto-Long-Positionen für eine optimistische Markterwartung stiegen von 152.766 auf 158.819 Kontrakte (+4,0 Prozent).

Die gehaltene Goldmenge beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares sank von 1.266,11 auf 1.257,05 Tonnen. Laut einer Bloomberg-Befragung unter Analysten rechnen zehn der Experten mit steigenden Kursen in der nächsten Wochen, zehn Analysten gehen von einer Seitwärtsbewegung aus und sechs Experten erwarten fallende Kurse.

Wer statt mit einem ETF in Form von Optionen auf die Entwicklung des Goldkurses spekuliert, hat dadurch einen mächtigen Hebel in der Hand. Läuft der Goldkurs aber doch in die falsche Richtung, wirkt der Hebel in die entgegengesetzte Richtung und es kann ein Totalverlust entstehen. Rainer Heißmann bloggt auf seinem Blog der „Optionen-Investor“ regelmäßig und auch über seine Erfahrungen im Zusammenhang mit Spekulationen auf den Gold- und Silberkurs.

Bildquelle: Flickr by Andrew Bartram (WarboysSnapper)

Schlagwörter: , , ,